Zur Hauptnavigation springen Zum Inhalt springen

Qualität und Lebensmittelsicherheit Personalplanung, Zeiterfassung & Kontrolle effizient digital gelöst

Anwenderbericht | Projekt des Datafox Partners: shiftbase

Wenn es um Fischprodukte geht, vertrauen Gastronomen & Fischhändler auf FixFisch. 1996 wurde das Unternehmen von dem ehemaligen Fischer Arie van der Plas und seiner Frau Jacoline gegründet – heute werden durch den Fischgroßhändler diverse Restaurants, Hotels, Caterer und Händler weit über die Niederlande und Deutschland hinaus beliefert. FixFisch exportiert sogar in die USA, Israel, Spanien und viele andere Länder in der Karibik und dem Mittelmeerraum.

Der Erfolg ist kein Zufall: Das Unternehmen legt höchsten Wert auf Qualität und Sicherheit. Unmittelbar nach der Ankunft wird der Fisch von selbst geschultem, engagiertem Personal manuell filetiert und portioniert. Dazu durchqueren etwa 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter täglich die Hygieneschleuse – kontrolliert und gesteuert von der Datafox Sicherheitstechnik. Die Angestellten können sich mit einem RFID Chip am Datafox PZE-MasterIV ausweisen und dann das Drehkreuz passieren. Anschließend müssen sie sich die Hände desinfizieren, um Durchlass am zweiten Drehkreuz zu bekommen und den Produktionsbereich betreten zu dürfen. FixFisch setzt für die Zutrittskontrolle und Zeiterfassung ein weiteres Datafox Terminal, das EVO 2.8 Pure, ein. Für die Personalplanung und Urlaubserfassung verwendet FixFisch Shiftbase. Über die mobile App können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ganz einfach ihre Dienstpläne einsehen, Urlaub beantragen oder Schichten tauschen. Die Software prüft außerdem den Dienstplan auf Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz (ATW-Kontrolle).

kommunikation in echtzeit

Die Schnittstelle zwischen Shiftbase und Datafox ermöglicht die Zeiterfassung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Echtzeit. Jede Buchung - also das Ein- oder Ausstempeln - wird sofort in der Software registriert und die Zeiten können jederzeit eingesehen werden. Herr van der Plas betont vor allem die hohe Benutzerfreundlichkeit der Systeme. „Wir erfreuen uns sehr an der Vielfalt der Software-Funktionen und die Möglichkeit, Einstellungen und Schnittstellen selbst zu verwalten.“