Zur Hauptnavigation springen Zum Inhalt springen

Moderne trifft Tradition Erfolgreiche Prozesse in der Fertigungstechnik

Anwenderbericht | Projekt des Datafox Partners: AIDA ORGA GmbH

Seit über 50 Jahren fertigt die Mütsch Fertigungstechnik GmbH Präzisionsteile in höchster Qualität für den Anlagenbau, Sportausrüstungen, Elektronik sowie für die Medizin- und Regeltechnik.Dabei kann der Lohnfertiger auf eine tolle Erfolgsgeschichte zurückblicken: Was 1968 mit der Gründung im Erdgeschoss des Elternhauses begann, hat sich in den vergangenen fünf Jahrzehnten zu einem erfolgreichen, mittelständischen Betrieb entwickelt. Seitdem ist das Unternehmen kontinuierlich gewachsen: Neue Hallen wurden gebaut und aktuell sind rund 100 Mitarbeiter im kleinen Ort Eberstal beschäftigt. Im Zuge der Umstellung auf ein neues Warenwirtschaftssystem mit erweiterter Kapazitätsplanung bis hin zum Fertigungsleitstand, war auch im Bereich der Zeit- und Betriebsdatenerfassung die Notwendigkeit zur Neuausrichtung gegeben. Die altgedienten Erfassungsterminals stiegen regelmäßig aus und wurden dadurch immer betreuungsintensiver. Die Ersatzteilverfügbarkeit, wie auch der Support, waren nicht mehr gegeben.

neue wege mit aida

Für die neuen Systeme entschied sich die Mütsch Fertigungstechnik für AIDA und deren Lösungen für Zeit- und Betriebsdatenerfassung sowie Personaleinsatzplanung. Dazu wurden iLOQ RFID-Schlüsselanhänger, ein T1620 Zeiterfassungsterminal (Datafox EVO 2.8 Pure) in der Verwaltung sowie sechs weitere T1660 Betriebsdatenerfassungsterminals mit Barcodescanner (Datafox AEMasterIV) in der Fertigung eingesetzt. Der Schlüsseltransponder wird als systemübergreifendes Medium auch zur Identifi kation an Werkzeugausgabeautomaten verwendet. Zukünftig soll mit dem Transponder sogar die bargeldlose Bezahlung bzw. Abrechnung an Getränke- und Versorgungsautomaten möglich sein. Mit dem von AIDA individuell auf die Bedürfnisse abgestimmten Gesamtkonzept, konnten die Prozesse und Arbeitsweisen regelrecht revolutioniert werden. Über die Einbindung der Fertigungsanlagen als Ressource, realisiert Mütsch eine umfassende Kapazitätsplanung und behält damit jederzeit die Kontrolle über die Auslastung der Mitarbeiter und Maschinen. Mit Ausschuss, Stillstands- und Störgründen sollen weitere Meldungen hinzukommen, die neue Ansatzpunkte zur Verbesserung der Qualität und Wirtschaftlichkeit liefern werden.

Die Firma Mütsch erwartet hierdurch deutliche Fortschritte in der kontinuierlichen Weiterentwicklung ihrer Fertigungsprozesse – zum Wohl Ihrer Kunden und Mitarbeiter. Die Ursachen für Störungen und der damit auch verbundenen Mitarbeiterfrustration werden konsequent identifi ziert und beseitigt. Seit dem Einsatz von AIDA ist das Mitarbeitervertrauen in die Datenerfassung und Prozesse spürbar gestiegen. 

Zugehörige Dateien