Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Weihnachtsspende für das Aufforstungsprojekt im Geisaer Wald

|Förderung & Soziales

Wenig Wasser, viele Schädlinge – der Wald kämpft seit Jahren an vielen Fronten und die Schäden werden immer sichtbarer. „Als umweltbewusstes Unternehmen ist es uns wichtig, im Bereich Naturschutz und Nachhaltigkeit mit gutem Beispiel voran zu gehen“, so Datafox Geschäftsführer Matthias Hartung.

Am 07. Dezember besuchte er darum gemeinsam mit Geschäftsführer Markus Heil das Geisaer Waldstück „Bremer Hute“, um sich persönlich einen Eindruck von der Lage zu machen. Mit vor Ort waren Geisas Bürgermeisterin Manuela Henkel sowie Revierförster Matthias Schorr. Frau Henkel nahm die Spende in Höhe von 2.000 Euro für das Aufforstungsprojekt symbolisch entgegen, während Herr Schorr anschließend über Projektdetails berichtete.

Die außergewöhnliche Trockenheit der letzten drei Sommer und der anschließende Borkenkäferbefall hinterließen eine Spur der Zerstörung. Wo einst ein mächtiger, 80 Jahre alter und 12 Hektar großer Fichtenbestand aus dem Waldboden ragte, klafft heute eine große Kahlfläche. Revierförster Matthias Schorr erklärt: „ Durch die Spende der Firma Datafox kann ein Teil der erforderlichen Eigenmittel finanziert werden, die bei einem Förderantrag benötigt werden, um die Fläche wieder in Bestockung zu bringen.“ Die große Kahlfläche soll zukünftig als Mischbestand mit standortgerechten Laubhölzern – wie beispielsweise Berg- und Spitzahorn – aufgeforstet werden.

Von den jungen Bäumen kann man allerdings noch nicht viel sehen. Sie befinden sich zunächst in grünen Kunststoffrohren, die nicht nur als Verbissschutz dienen, sondern auch ein spezielles, wachstumsförderndes Mikroklima für die zarten Setzlinge erzeugen. In einigen Jahren werden daraus dann kräftige, gesunde Bäume gewachsen sein – für den Wald, für das Klima, für die Region.