Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Netzwerk TCP/IP Netzwerkproblem: Terminal / IP ist nicht oder nur sporadisch erreichbar

Möglicher Grund

Werden mehrere physische Netzwerkkarten zu einer Gruppe (Nic Team) zusammenfasst, um so eine Redundanz von Netzwerkkarten bzw. eine höhere Geschwindigkeit herzustellen, kann dies zu problemen führen. Der oder die Switche müssen Link Aggregation nach IEEE 802.1AX-2008 unterstützen.

Lösung

Es müssen folgende Punkte sichergestellt werden:

  • der oder die Switche müssen Link Aggregation nach IEEE 802.1AX-2008 unterstützen,
  • auf den Switchen muss die aktuellste Firmware installiert sein,
  • die Kommunikation muss via Vollduplex erfolgen,
  • die Datenrate muss überall 100MBit/s betragen,
  • eine Endstelle darf immer nur genau auf einen Switch oder Server gehen.

Link Aggregation mit mehreren Switches an einem Ende der Link Aggragation ist nicht möglich.

Zusatzbeschreibung

Alle Frames, die zu einer bestimmten Datenkommunikation gehören, dürfen nur über dieselbe physische Verbindung (Kabel) übertragen werden. Damit wird die Zustellung der einzelnen Frames an den verbauten Netzwerkstack in der richtigen Reihenfolge gewährleistet. Es wird ein mis-ordering verhindert.

Möglicher Grund

Die Kommunikation erfolgt über ein VPN, die maximale Übertragungseinheit (MTU) ist zu niedrig konfiguriert.

Lösung

Die MTU sollte 1400 betragen. Testen lässt sich das via "ping IP -l 1400 -f". Ist die MTU zu niedrig, wird ein "Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt." zurückgegeben.

Möglicher Grund

Regelmäßige Abschaltung des Netzwerkports (Port - Flapping) verursacht durch BPDU-Protection im Spanning Tree.

Lösung

  1. Auf den physikalischen Port einen BPDU Filter setzen.
  2. BPDU Protection abschalten

Möglicher Grund

Abschaltung des Adapters wegen zu viel Broadcast im Netzwerk.

Lösung

  1. Netzwerkapplikationen ausfindig machen, die Broadcastpakete senden und diese so konfigurieren, das der Broadcast nicht mehr gesendet wird.
  2. Schleifen im Netzwerk ausfindig machen und beheben.
  3. Spanning Tree (ohne BPTU-Protection) einsetzen.
  4. Terminals in einem eigenen VLAN betreiben.