Zur Hauptnavigation springenZum Inhalt springen

Wieder fest im Leben stehen: Datafox übernimmt Operationskosten

|Förderung & Soziales

Im Rahmen eines Spendenaufrufs des gemeinnützigen Vereins EMIKWANO spendete Datafox 2.000,00 Euro für die Operationskosten der jungen Jenifer. Seit ihrer Geburt litt das aufgeweckte Mädchen an einer Fußfehlstellung, welcher ihren Alltag stark einschränkte.

Mit einer Fläche von 30,2 Millionen Quadratkilometern und einer Bevölkerung von aktuell rund 1,2 Milliarden Menschen, stellt Afrika den zweitgrößten Erdteil dar. Zwar gab es in den letzten Jahren und Jahrzehnten viele gute Entwicklungsfortschritte – doch in vielen Ländern Afrikas – darunter Uganda – ist sowohl die politische als auch wirtschaftliche Lage nach wie vor instabil.

Auch das Gesundheitssystem leidet oft unter diesen Gegebenheiten – und häufig sind es Kinder und Jugendliche, die besonders stark betroffen sind. Die Versorgung einer Krankheit oder Behebung einer Knochenfehlstellung stellt in Deutschland heutzutage kein Problem dar – doch für viele Familien in Afrika sind selbst die Kosten für einen einfachen Eingriff unbezahlbar. 

Ist die Situation aussichtslos? Keineswegs: Der Verein EMIKWANO – Freundschaft mit Uganda e.V. setzt sich seit mehreren Jahren für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Uganda ein. Die Initiative geht auf die erste Vorsitzende des Vereins zurück, Frau Katharina Möller.

Im Rahmen eines Spendenaufrufs des gemeinnützigen Vereins EMIKWANO spendete Datafox 2.000,00 Euro für die Operationskosten der jungen Jenifer. Seit ihrer Geburt litt das aufgeweckte Mädchen an einer Fußfehlstellung, welcher ihren Alltag stark einschränkte. Jenifer konnte auf dem betroffenen Fuß keinen Schuh tragen und hatte beim Gehen oftmals große Schmerzen.

Mit Hilfe der Spende konnte eine Operation bezahlt werden, der Jenifers Fehlstellung weitestgehend korrigierte und dem jungen Mädchen nun wortwörtlich einen neuen, festen Stand im Leben ermöglicht.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie in Uganda Unterstützung leisten können? Besuchen Sie hierzu die Webseite des gemeinnützigen Vereins EMIKWANO