Förderung & Soziales

Datafox Weihnachtsspende 2021

Für eine strahlende Zukunft

Datafox unterstützt Solarprojekt in Kamerun

Jedes Jahr besuchen rund 1200 Schüler*innen das Bonneau College – eine private konfessionelle Bildungseinrichtung – in der Stadt Ebolowa im Süden Kameruns. Die Schule verfügt über insgesamt zwei Internate (für Mädchen und Jungen) mit einer Gesamtkapazität von 250 Schüler*innen.

Kinder und Jugendliche im Alter zwischen zehn und zwanzig Jahren haben hier die Möglichkeit, die sechste bis zwölfte Klasse zu besuchen. Am Ende des zwölften Schuljahrs können die Schüler das sogenannte Baccalauréat machen, dem deutschen Abitur entsprechend.

Das Problem: Regelmäßig fällt der Strom auf dem gesamten Gelände aus. Ein häufiges Ärgernis, welches das produktive Lernen für die Schüler*innen extrem erschwert. Auch die beiden Internate sind von den häufigen Stromausfällen betroffen.

Mit einer Solaranlage könnte erreicht werden, dass die Einrichtungen des Bonneau College in Zukunft unabhängig von der örtlichen Stromversorgung wären und damit das Lernen deutlich erleichtert werden würde.

Datafox unterstützt das Solar-Vorhaben in Kamerun mit einem Spendenbetrag in Höhe von 2.000,00 Euro, welches über den Förderverein Kinderhilfe und St. Thomas-Hospital in Kamerun e.V. entgegengenommen wird. Der Verein kümmert sich gleichzeitig um die Umsetzung des Projekts direkt vor Ort. 

Datafox wünscht allen Schüler*innen des Bonneau College ein unbeschwertes Lernen und alles Gute für die Zukunft.

Wieder fest im Leben stehen

Datafox übernimmt Operationskosten

Mit einer Fläche von 30,2 Millionen Quadratkilometern und einer Bevölkerung von aktuell rund 1,2 Milliarden Menschen, stellt Afrika den zweitgrößten Erdteil dar. Zwar gab es in den letzten Jahren und Jahrzehnten viele gute Entwicklungsfortschritte – doch in vielen Ländern Afrikas – darunter Uganda – ist sowohl die politische als auch wirtschaftliche Lage nach wie vor instabil.

Auch das Gesundheitssystem leidet oft unter diesen Gegebenheiten – und häufig sind es Kinder und Jugendliche, die besonders stark betroffen sind. Die Versorgung einer Krankheit oder Behebung einer Knochenfehlstellung stellt in Deutschland heutzutage kein Problem dar – doch für viele Familien in Afrika sind selbst die Kosten für einen einfachen Eingriff unbezahlbar. 

Ist die Situation aussichtslos? Keineswegs: Der Verein EMIKWANO – Freundschaft mit Uganda e.V. setzt sich seit mehreren Jahren für benachteiligte Kinder und Jugendliche in Uganda ein. Die Initiative geht auf die erste Vorsitzende des Vereins zurück, Frau Katharina Möller.

Im Rahmen eines Spendenaufrufs des gemeinnützigen Vereins EMIKWANO spendete Datafox 2.000,00 Euro für die Operationskosten der jungen Jenifer. Seit ihrer Geburt litt das aufgeweckte Mädchen an einer Fußfehlstellung, welcher ihren Alltag stark einschränkte. Jenifer konnte auf dem betroffenen Fuß keinen Schuh tragen und hatte beim Gehen oftmals große Schmerzen.

Mit Hilfe der Spende konnte eine Operation bezahlt werden, der Jenifers Fehlstellung weitestgehend korrigierte und dem jungen Mädchen nun wortwörtlich einen neuen, festen Stand im Leben ermöglicht.

Sie möchten mehr darüber erfahren, wie Sie in Uganda Unterstützung leisten können? Besuchen Sie hierzu die Webseite des gemeinnützigen Vereins EMIKWANO

Brennende Leidenschaft:

Datafox unterstützt die Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Geisa

Wenn es brennt, sind sie da: Für 240 aktive Mitglieder der neun Freiwilligen Feuerwehren in Geisa ist es Ehrensache, im Fall der Fälle vor Ort und für andere da zu sein. Allein in diesem Jahr wurden die Feuerwehren bereits 91-mal alarmiert. Ein ehrenwertes Hobby, dem auch Matthias Hartung, Geschäftsführer der Datafox GmbH, viele Jahre nachgegangen ist.

Daher fiel die Entscheidung schnell, den Kameradinnen und Kameraden ein besonderes Weihnachtsgeschenk zu machen.

Denn für alle 240 Mitglieder – inklusive der 34 Nachwuchsretter von morgen aus der Jugendfeuerwehr – sollen T-Shirts und Polo-Shirts angeschafft werden. Dazu wurde eine Förderung beantragt, die jedoch nur einen Teilbetrag abdeckt. Datafox übernimmt die verbleibende Summe in Höhe von 1500 Euro.

Datafox Weihnachtsspende 2020: 6.000 Euro für die Region

Datafox Spenden 2020

Bereits seit Jahren kommen wir unserer sozialen Verantwortung mit Herzblut nach, indem wir lokale Sportvereine, Schulen und Kindergärten mit Spenden unterstützen.

In diesem Jahr haben wir uns für die Themen Aufforstung, Tierschutz und Hospiz entschieden. Konkret werden zwei regional engagierte Einrichtungen und ein Umweltprojekt mit Geldspenden in Höhe von insgesamt 6.000 Euro gefördert.

Die Spendensumme wurde bereits Anfang Dezember durch die Datafox Geschäftsführer Matthias Hartung und Markus Heil überreicht und geht zu gleichen Teilen an das Tierheim Fulda Hünfeld e.V., den Ökumenischen Hospizverein Hünfeld und – im Rahmen eines lokalen Aufforstungsprojekts – an die Stadt Geisa in Thüringen.

Nachfolgend stellen wir Ihnen die drei oben genannten Spendenempfänger kurz vor.

Das Tierheim Fulda Hünfeld e.V.: Eine Spende für alle „Felle“

Anfang Dezember besuchten die Datafox Geschäftsführer Matthias Hartung und Markus Heil das im Michelsrombacher Wald gelegene Tierheim und überreichten eine Spende in Höhe von 2.000 Euro an den ersten Vorsitzenden, Herbert Heurich. Bereits 1974 wurde der Tierheimverein unter dem Namen „Tierheim Fulda-Hünfeld e.V.“ gegründet. Seitdem finden hier Hunde, Katzen, Nager und allerlei Vögel eine sichere und fürsorgliche Unterkunft bis zur Vermittlung in ein neues Zuhause – eine ziemliche Herausforderung, besonders in Zeiten von COVID-19.

Datafox Geschäftsführer Matthias Hartung ist überzeugt: „Viele, gerade gemeinnützige Vereine in unserem Umfeld – wie das Tierheim Fulda Hünfeld e.V. – sind von der aktuellen Corona-Situation besonders betroffen und benötigen dringend Unterstützung.“ Die Betreuung der Tiere kostet nicht nur viel Zeit, sondern oftmals auch jede Menge Geld. Nicht selten sind unter den tierischen Bewohnern echte Notfälle, die eine medizinische Behandlung benötigen.

Die Spende kommt aber nicht nur bei den verletzten und kranken Tieren an, verrät uns Herr Heurich. Denn schon bald steht der Ausbau des Sonnenschutzes in den Zwingeranlagen an, damit die vierbeinigen Schützlinge des Tierheims auch in Zukunft an heißen Sommertagen sicher untergebracht sind und im Freien bleiben können.

Hier geht es zur Pressemitteilung auf der Webseite des Tierheims

Ökumenischer Hospizverein Hünfeld: Begleitung auf dem letzten Weg

Als zweite von insgesamt drei regional angesiedelten Einrichtungen unterstützt die Datafox GmbH den Ökumenischen Hospizverein Hünfeld mit einer Weihnachtsspende in Höhe von 2.000 Euro. Der Spendenscheck wurde Anfang Dezember vor Ort von den Geschäftsführern Matthias Hartung und Markus Heil an Vertreter des Hospizvereins überreicht – darunter der Vereinsvorsitzende Josef Herbst sowie die Koordinatorinnen Susanne Kohlhepp und Sabine Ilsemann.

Die speziell ausgebildeten, ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen des Ökumenischen Hospizvereins Hünfeld stehen mit Ihrem Engagement für die gesellschaftliche und menschliche Solidarität mit Personen in einer schweren, existenziellen Lebenskrise. Die Möglichkeit, durch Nähe und Empathie einen Beitrag zu einem würdevollen Lebensende des Betroffenen zu leisten, stellt die Hospizmitarbeiter*innen während der aktuellen Pandemie vor großen Herausforderungen.

Unter Einhaltung der aktuellen Hygienevorschriften ist die persönliche Begleitung im häuslichen Umfeld zwar wieder möglich, jedoch aufgrund der aktuell herrschenden Kontaktbeschränkungen alles andere als einfach. „Mit der Spende haben wir die Möglichkeit, die wertvolle, soziale Arbeit des Ökumenischen Hospizvereins zu unterstützen, welche durch die aktuelle Corona-Situation zusätzlich erschwert wird“, erklärt Datafox Geschäftsführer Markus Heil.

Trotz der erschwerten Bedingungen blickt der Hospizverein mit Zuversicht in die Zukunft, wie Frau Ilsemann abschließend verrät: „In diesem Jahr haben sich elf Teilnehmer zum Qualifizierungskurs bei uns angemeldet – mehr, als jemals zuvor.“

Weihnachtsspende für das Aufforstungsprojekt im Geisaer Wald

Wenig Wasser, viele Schädlinge – der Wald kämpft seit Jahren an vielen Fronten und die Schäden werden immer sichtbarer. „Als umweltbewusstes Unternehmen ist es uns wichtig, im Bereich Naturschutz und Nachhaltigkeit mit gutem Beispiel voran zu gehen“, so Datafox Geschäftsführer Matthias Hartung. Am 07. Dezember besuchte er darum gemeinsam mit Geschäftsführer Markus Heil das Geisaer Waldstück „Bremer Hute“, um sich persönlich einen Eindruck von der Lage zu machen. Mit vor Ort waren Geisas Bürgermeisterin Manuela Henkel sowie Revierförster Matthias Schorr. Frau Henkel nahm die Spende in Höhe von 2.000 Euro für das Aufforstungsprojekt symbolisch entgegen, während Herr Schorr anschließend über Projektdetails berichtete.

Die außergewöhnliche Trockenheit der letzten drei Sommer und der anschließende Borkenkäferbefall hinterließen eine Spur der Zerstörung. Wo einst ein mächtiger, 80 Jahre alter und 12 Hektar großer Fichtenbestand aus dem Waldboden ragte, klafft heute eine große Kahlfläche. Revierförster Matthias Schorr erklärt: „ Durch die Spende der Firma Datafox kann ein Teil der erforderlichen Eigenmittel finanziert werden, die bei einem Förderantrag benötigt werden, um die Fläche wieder in Bestockung zu bringen.“ Die große Kahlfläche soll zukünftig als Mischbestand mit standortgerechten Laubhölzern – wie beispielsweise Berg- und Spitzahorn – aufgeforstet werden.

Von den jungen Bäumen kann man allerdings noch nicht viel sehen. Sie befinden sich zunächst in grünen Kunststoffrohren, die nicht nur als Verbissschutz dienen, sondern auch ein spezielles, wachstumsförderndes Mikroklima für die zarten Setzlinge erzeugen. In einigen Jahren werden daraus dann kräftige, gesunde Bäume gewachsen sein – für den Wald, für das Klima, für die Region.

© 2022 | Datafox GmbH